Theater Titanick, Münster – Leipzig

1990 schlossen sich Künstler aus Münster und Leipzig zu der Theatergruppe Titanick zusammen. Innerhalb weniger Jahre entwickelte sich Titanick zu einer festen Größe im internationalen Open Air Theater. Eigenwilliges Schauspiel, gewaltige Objekte, Livemusik und vielfältige Spezialeffekte lassen die Produktionen zu einem Ereignis für Zuschauer auf der ganzen Welt werden.

Open Air Produktionen 2002:

FIREBIRDS

Sechs tollkühne Piloten ziehen mit ihren fliegenden Kisten in Begleitung von 30 Bodentechnikern (dargestellt von Amateurschauspielern) und der französischen Fanfare „Le Snob“ durch die Innenstadt. Explosionen und Feuereffekte sind sprühender Antrieb für ihre grotesken Fluggeräte. Eine ungewöhnliche Taufe und ein explosiver Pitstop sind Beispiele für die Hürden des Wettbewerbs. Trotz vieler spektakulärer Fehlversuche wird der Traum vom Fliegen wahr: Eine Flugmaschine erhebt sich in die Lüfte, begleitet von poetischer Pyrotechnik.
Die Deutschlandpremiere ist für den 12. Mai 2002 geplant.

INSECT

Die Geschichte über den alten Menschheitstraum vom Fliegen wird vom Theater Titanick als groteske Fabel und in typischer Art effektvoll mit Feuer, Wasser und Maschinen in Szene gesetzt.
„Wenn es Nacht wird, setzt das Theater Titanick sein „Insect“ ins gleißende Licht – ein explosives Gesamtkunstwerk über den Traum vom Fliegen.“ (Stern, 32/2001)

TITANICK – 10 Jahre

Der Klassiker von Titanick in seinem zehnten Tourneejahr seit der Premiere im Mai 1993. Das apokalyptische Theaterinferno wird getragen von exzentrischen Charakteren, grandioser Livemusik und überwältigenden Feuer- und Wassereffekten. „Titanick“ wurde auf zahlreichen internationalen Festivals in 14 europäischen Ländern, in Südamerika und in Australien gefeiert.
„A great hit, and we are not just talking about the iceberg“ (The Sydney Morning Herald, 23.01.98)

Theater Titanick, Münster – Leipzig