Movendo Klavierquartett

Seit 1998 sind Karin Struck (Violine). Christoph Struck (Viola), Lutz Wagner (Violoncello) und Annette Strootmann (Klavier) als Klavierquartettformation ein eingespieltes, ausdrucksstarkes Ensemble.

Die Mitglieder des Sinfonieorchesters Münster pflegen gemeinsam mit der Pianistin Annette Strootmann ein umfangreiches Repertoire, das neben den berühmten Werken dieser Gattung von Mozart, Schumann, Dvorák und Brahms auch das gesamte Spektrum mit den weniger beachteten Meisterwerken des französischen Impressionismus, der Moderne, der Vorklassik sowie der Romantik des gesamten europäischen Kulturkreises umfasst.

Die Presse schreibt über das Movendo Klavierquartett:

„Das „Hauptwerk“ des Abends […] fesselte vom ersten bis zum letzten Takt durch ein vibrierendes, immer auf Hochspannung gehaltenes Miteinander und eine klangliche Homogenität des „Movendo-Quartetts“, die nicht das Geringste zu wünschen übrig ließ. Dazu ein blühender, beinahe sinfonischer Ton, Perfektion im Zusammenspiel, ein Hochmaß an Expressivität. Was wollte man mehr?“
(Westfälische Nachrichten)

„Zum Beispiel die genau ausgehörte Klangbalance zwischen Klavier und Streichern. Oder das Auskosten harmonischer Überraschungen, bei denen die Streicher innig miteinander verschmolzen. […] Man merkt: hier stimmt die Chemie, hier schlägt ein gemeinsamer Puls.“
(Westfälische Nachrichten)

„Benefizkonzert war herausragendes Musikereignis
Die Künstler bestachen bei aller Individualität durch ihr exaktes, dennoch Emotionen zulassendes und engagiertes Zusammenspiel.“
(Iserlohner Zeitung)

„Furioser Auftakt der Konzertsaison
[…] Höhepunkt des Abends war […] das erste Klavierquartett op. 25 von Johannes Brahms mit dem bekannten, die Zigeunermusik imitierenden „alla zingharese“. Hier übertrafen sich die Musizierenden und steigerten sich in klangliche Ekstase, die das Auditorium des wieder einmal gut besuchten Alten Pfarrhauses sichtlich mitriss: man hörte Bravo-Rufe!“
(Die Glocke, Oelde)

„Musiker setzen anspruchsvolles Werk gekonnt um – ausdrucksstark und kontrastreich“
(Westdeutsche Allgemeine Zeitung)

Movendo Klavierquartett